Ostsee, Ferienhaus, Ferienwohnung
Ostsee

Helsinki

Helsinki, die finnische Hauptstadt hat ca. 590.000 Einwohner. Die offiziellen Amtssprachen in Helsinki sind Finnisch und Schwedisch. Da die meisten ausländischen Besucher diese beiden Sprachen nicht beherrschen, sei darauf hingewiesen: die Finnen sprechen in der Regel, wie auch in ganz Skandinavien, sehr gut Englisch. So wird jeder Tourist gut in der Stadt zurechtkommen. Und ein Besuch lohnt sich!

helsinki, finnland
Helsinki, Finnland

Die Lage der Stadt direkt an der Ostsee, am Finnischen Meerbusen, ist traumhaft und an Sehenswürdigkeiten herrscht kein Mangel. Die schönste Art der Anreise in diese Stadt führt natürlich über den Hafen! Wer mit einer Fähre aus Rostock oder Kiel oder mit einem der großen Ostsee-Kreuzfahrtschiffe hier anlegt, kann während der Einfahrt in den Hafen von Helsinki das Panorama der Stadt genießen. Man kann natürlich auf mit dem Flugzeug anreisen, aus allen europäischen Hauptstädten bestehen Direktverbindungen. Der Internationale Flughafen Helsinki-Vantaa befindet sich ca. 15 km nördlich der Innenstadt. In Vantaa gleich beim Flughafen stehen mehrere Hotels zur Auswahl, z.B. das "Hilton Helsinki Airport" in denen man eine schnelle Unterkunft findet. Helsinki besitzt auch sechs Jugendherbergen des Internationalen Jugendherbergswerks, zahlreiche Drei- und Vier-Sterne-Hotels sowie Bed & Breakfast-Pensionen. Dazu kommen Ferienwohnungen und Ferienhäuser in und um Helsinki.



ferienhaus, finnland, ostsee

Ferienhäuser in Finnland

Die finnische Ostseeküste ist gezeichnet von Felsen, Schären und kleinen Inseln. Die Åland Inseln sind die bekanntesten von ihnen. Wer die Ruhe und Entspannung sucht, wird in einem Ferienhaus an Finnlands Ostseeküste mit viel unberührter Natur belohnt. WEITER Ferienhäuser Finnland



Helsinki ist eine - für europäische Verhältnisse - junge Stadt. Sie wurde 1550 unter schwedischer Herrschaft gegründet. Die russische Herrschaft über Finnland, die über 100 Jahre dauern sollte, begann 1808, und in dieser Epoche, genauer 1812, wurde Helsinki zur Hauptstadt Finnlands. Das Land war damals "Großfürstentum". Danach blieb Helsinki Hauptstadt, als Finnland im Jahr 1917 endlich unabhängig wurde. Viele interessante Baudenkmäler der Stadt stammen aus der russischen Zeit. Und nach der Unabhängigkeit von Russland wurde in der Hauptstadt sehr modern gebaut. Auch dies lässt ein Spaziergang durch die Innenstadt leicht erkennen. Das schönste "russische" Bauwerk dürfte die Uspenski-Kathedrale sein, erbaut in den 1860-er Jahren. Die Kathedrale dient auch heute noch als orthodoxes Gotteshaus. Die wertvollen Altäre und Ikonen im Innenraum sind sehenswert! Das zweite große Kirchengebäude der finnischen Hauptstadt ist der im klassizistischen Stil errichtete Dom der lutherischen Kirche. Auch er stammt aus dem 19. Jahrhundert. Seine Kuppel erinnert an orthodoxe Kirchen und ist somit etwas an den russischen Baustil angeglichen.

Helsinki Fähren

 Fähren nach Finnland powered by AFerry.de 

Das moderne Helsinki und das moderne Finnland begegnen dem Besucher im Finnischen Architekturmuseum. Die Ausstellungen dieses Museums beweisen, wie aufgeschlossen die Finnen gegenüber der modernen Architektur sind. Beim Bummel durch die Stadt kann der Besucher auf Jugendstilgebäude treffen oder auch auf ganz moderne Gebäude wie z.B. die "Finlandia-Halle", erbaut 1971, die international berühmt geworden ist, weil dort 1975 die KSZE-Verträge unterschrieben wurden. Geradezu postmodern wirkt die "Kiasana", ein Kunstmuseum, das 1998 fertig gestellt wurde. Hier sind zeitgenössische Kunstwerke ausgestellt. Wer lieber mit einem nostalgischen Blick auf die Kunst des 17. bis 19. Jahrhunderts zurückschauen möchte, wird im "Ateneum" fündig werden. Eine große Sammlung finnischer Kunstwerke (z.B. der berühmte "Verwundete Engel" von Hugo Simberg) und europäischer Künstler (Munch, Chagall, Delacroix) sind hier versammelt.

Viele Touristen unternehmen während ihres Aufenthalts einen Ausflug auf die Insel Seurasaari. Sie gehört zum Stadtgebiet und kann über eine Brücke erreicht werden. Das bei Einheimischen und Touristen beliebte Naherholungsgebiet Seurasaari besitzt als größte Attraktion ein Freilichtmuseum mit echten alten finnischen Holzgebäuden wie z.B. einer Kirche und Bauernhäusern. Die Insel Seurasaari eignet sich sehr gut zur Erholung vom Großstadtgetümmel für einen halben oder ganzen Tag. Ein Restaurant ist vorhanden. Zur Festung Suomenlinna, einem ebenfalls sehr beliebten Ziel für Halbtages- oder Tagesausflüge, werden die Besucher mit kleinen Fähren gebracht, denn die Festung befindet sich auf Inseln gegenüber dem Hafen von Helsinki. Die Fähren starten am Rathausplatz. Auf den Inseln sind ausgedehnte Spaziergänge möglich.